MarketWatch in internationaler Presse

Großes internationales Medieninteresse an Ergebnissen von MarketWatch. Testergebnisse zeigen die häufige Fehlkennzeichnung von Elektroware mit Energielabeln.

MarketWatch erzielte im Februar breite Aufmerksamkeit in den europaweiten Medien. Besonders in Großbritannien und Deutschland war das Medieninteresse groß. So berichteten das britische Fernsehen, Radios und  Zeitungen von der Problematik der Kennzeichnung von sogenannter “weißer Ware” wie Kühlschränken, Waschmaschinen, Trocknern oder Geschirrspülern. Hier soll im Schnitt eins von fünf Produkten nicht die Effizienzkriterien erfüllen, die das ihnen zugewiesene Energielabel verspricht. Neben dem BBC TV und Radiomeldungen waren Beiträge im Daily and Sunday Telegraph, Herald Scotland, und dem Express & Star. In den deutschen Medien lag der Fokus eher auf der fälschlichen Kennzeichnung von TV-Geräten. Artikel hierüber waren vor allem in Zeitungen wie Die Welt, Die Zeit, Handelsblatt, Berliner Morgenpost, Focus zu finden, sowie in der regionale Presse, darunter auch die Süddeutsche Zeitung( SDZ). Auch das US-Wirtschaftsmagazin Bloomberg berichtete von einer Irreführung der europäischen Konsumenten.

Kommentar verfassen